10101010 SlowTrips / Alle Erlebnisse in der Oststeiermark
Suchen & Buchen

Stöber dich durch die buchbaren Slow Trips Erlebnisse in der Oststeiermark!

Nimm dir Zeit für die Oststeiermark!

Oststeirische Greeters — wo Gäste zu Freunden werden

Lass dich bei deinem Besuch in der Oststeiermark von einem Greeter unterstützen.

weiterlesen

Oststeirische Greeters — wo Gäste zu Freunden werden

Die Oststeiermark ist Mitglied der internationalen Nonprofit-Organisation Greeter. Greeter umfasst insgesamt 31 Länder, 122 Destinationen, weltweit 3.600 Greeter und 16.700 sogenannte Greets pro Jahr.

Greeter ermöglicht Reisenden auf der ganzen Welt, Reiseziele abseits des Mainstream zu erkunden. Greeters sind lokale Guides, die BesucherInnen ihre Stadt, ihr Dorf oder die Umgebung bei kleinen privaten Touren persönlich näher bringen. Diese Touren, so-genannte Greets, sind gratis und können mit bis zu sechs TeilnehmerInnen stattfinden.

Lass dich bei deinem Besuch in der Oststeiermark zwei bis drei Stunden lang von einem Greeter unterstützen. Unsere Greeter sind interessante Persönlichkeiten, die BesucherInnen eine etwas andere Perspektive auf die Region ermöglichen.

Unsere Greeter zeigen dir gerne die klassischen Highlights, sie schaffen dir aber auch Zugang zu Erlebnissen, die du in keinem Reiseführer finden wirst und die du auf eigene Faust nur schwer entdecken könntest.

Natürlich kennen sie auch die besten Schlemmer-Spots der Region. Dein Greeter kann dir verraten, wo du die besten regionalen Produkte bekommst, von Kürbiskernöl, Schnapps und Obstsäften bis hin zu Wein, Brot und vielen anderen Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Produkten aus der Pöllauer Hirschbirne. Und natürlich wissen sie immer, wo die gemütlichste Buschenschank zu finden ist.

Jetzt anfragen und deinen persönlichen Greeter in der Oststeiermark finden!

www.greeters.oststeiermark.eu

Geocaching — Schatzsuche mit GPS!

Die Geocaching-Routen in der Oststeiermark sind voller Überraschungen.

weiterlesen

Geocaching — Schatzsuche mit GPS!

Erkunde beim Geocaching spielerisch deine Umgebung, fernab von den bekannten Touristenattraktionen. Du musst nur den Hinweisen folgen, um den Schatz zu finden.

Geocaching ist eine GPS-gestützte Schatzsuche im Freien. TeilnehmerInnen müssen zu bestimmten Koordinaten navigieren und dort den Geocache, einen versteckten Container, finden. Geocaches können komplett unterschiedlich aussehen. Manchmal sind es transparente Plastikbehälter, andere Male schwarze Filmdosen oder sogar Kunststeine mit einem verschließbaren Hohlraum. Alles, was du brauchst, um Geocaches zu finden, ist ein GPS-Empfänger oder ein Smartphone mit GPS.

Außerdem muss man Mitglied bei www.geocaching.com sein. Die Grundregeln sind aber einfach zu befolgen: Jeder Fund ist im Logbuch einzutragen. Und wenn du etwas aus einem Geocache rausnimmst, solltest du etwas von gleichem oder höherem Wert stattdessen zurücklassen.

In der Oststeiermark gibt es viele Geocaching-Routen zu entdecken. Die Schatzsuche lässt sich hervorragend mit einer kleinen Wanderung verbinden und ist alles in allem eine tolle Gelegenheit, den Tag an der frischen Luft zu verbringen.

Reinhold Schwarz ist ein begeisterter Geocacher aus der Oststeiermark. Er beschreibt sein erstes Geocaching-Erlebnis wie folgt:

„Ich bin ein begnadeter Mariazell-Pilgerer und gehe diese mehrtägige Pilgerroute startend von der Oststeiermark mit meiner Gruppe mindestens einmal pro Jahr. Eines Tages stieß ein erfahrener Geocacher hinzu. Als wir auf der Brandlucken waren, fragte er, ob wir nicht kurz links den Weg verlassen könnten. Der Grund: Es gebe dort nämlich einen sogenannten „Geocache“. Wir entschieden uns als Gruppe, seinem Wunsch zu folgen, und gingen somit einen etwas anderen Weg. Diese Abzweigung steckte voller Überraschung, denn neben dem Geocache fanden wir auch eine Gedenktafel an den 2. Weltkrieg, wo die Überreste von einem abgestürzten Flugzeug besichtigt werden konnten. Das war wirklich ein sehr spannendes Erlebnis, das mich ab diesem Moment dazu bewegte, auch selbst ein aktiver Geocacher zu werden. Es ist einfach schön, neue Wege mit schönen Aussichten oder andere vergessene Orte kennenzulernen.“